Prävention
Einbruch

Tipps gegen Einbrecher


13_EBD_Kampagnenbild_klein.jpgEinbrecher sind das ganze Jahr und rund um die Uhr unterwegs. Bei den Opfern bleibt neben dem materiellen Schaden vielfach auch ein ungutes Gefühl zurück, man fühlt sich in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher.

Die Kantonspolizei Thurgau betreibt einen grossen Aufwand, um gegen Einbrecher vorzugehen.

Aber auch die Bewohnerinnen und Bewohner haben verschiedene Möglichkeiten, wie sie ihre eigenen vier Wände schützen können. Auf den folgenden Seite finden Sie Tipps mit  entsprechenden Erklärungen und weiterführenden Informationen.

Auch ein Blick in die Broschüre "Riegel vor!" kann sich lohnen. Sie ist bei jedem Kantonspolizeiposten oder unter praevention@kapo.tg.ch erhältlich.

Weitergehende Informationen bieten auch die Abschnitte zu den Themen "Einbruch"  oder "Wertsachenliste" (neu auch als Smartphone-App) auf der Website der Schweizerischen Kriminalprävention SKP oder die Webseite "Keinbruch" der deutschen Polizei.

Eingebrochen wird übrigens - entgegen der weit verbreiteten Meinung - nicht nur in Einfamilienhäuser. Ein Teil aller Einbrüche im Wohnbereich geschieht in Mehrfamilienhäusern, betroffen sind sämtliche Stockwerke. Deshalb finden Sie hier auch ein Merkblatt mit speziellen Sicherheitstipps für Mehrfamilienhaus-Bewohnerinnen und -bewohner.


Tipp 1 gegen Einbrecher: Nachbarschaft pflegen.
Tipp 2 gegen Einbrecher: Immer zu Hause sein.
Tipp 3 gegen Einbrecher: Hindernisse einbauen.
Tipp 4 gegen Einbrecher: Die Polizei unterstützen.
Tipp 5 gegen Einbrecher: Nie Ferien machen.

Was tun, wenn doch eingebrochen wurde?